12. März 2015 | 19:00

Frank Schultze
Die Macht das Bildes
Volksbank RheinAhrEifel
Eintritt frei

Die Macht des Bildes

Frank Schultze, Jahrgang 1959, stammt aus Daun. Sein Interesse und das Talent für die Fotografie entdeckte er schon früh, doch erst nach einer absolvierten Ausbil- dung zum KFZ Mechaniker entschloss er sich zu einem Studium an der FH Dortmund und studierte dort bei Professor Adolf Cle- mens Bildjournalismus. Seit dem Abschluss 1992 arbeitet er für bedeutende deutschspra- chige und internationale Publikationen, wie die Magazine GEO, Stern, Spiegel, Focus, Ci- cero, Times, Die Zeit und weitere Zeitschrif- ten. Seit Mai 2000 ist Frank Schultze Mitglied der renommierten Reportage- Agentur Zei- tenspiegel. Sein Arbeitsspektrum ist geprägt von Vielseitigkeit, die jedoch im Schwerpunkt soziale Brennpunkte und internationa- le Krisenherde beleuchtet. So errang er mit dem Fotoprojekt „Angola, einmal Frieden und zurück“ schon 1996 den 1.Preis der Freien Wohlfahrtsverbände in der Kategorie Sozialfotografie. Weitere Auszeichnungen für fotografisch herausragende Projekte folgten. Unter anderem erhielt er für seine bundesweit publizierte Reportage „Ein Gigant auf Reisen“, den Fotopreis des Fotoprojektes Emscher:Zukunft. Frank Schultze arbeitet heute in allen Teilen der Welt an Fotoprojekten, die nach wie vor im beson- deren Maße darauf fokussiert sind, mit ausdrucksstarker Bildbotschaft Ausbeutung und soziale Ungerechtigkeit zu dokumentieren. Seine präzise Bildsprache, die nie zu Übertreibungen neigt, ist hierzu ein ideales Instrument.